Leadership Competence Center

Leadership matters

Wir bieten offene Programme für die individuelle Qualifizierung an, sowie massgeschneiderte, Inhouse-Programme für Organisationen.

In unseren Programmen stützen wir uns auf unsere langjährige und reichhaltige Auseinandersetzung mit der Führungspraxis und der aktuellen Leadership-Forschung. Wichtig ist uns eine klare Bezugnahme auf die Besonderheiten des Gesundheitssystems.

Wir offerieren die Möglichkeit strukturierter 360°-Feedbacks für Führungskräfte als auch, speziell, für Führungsgremien und –teams. Valide Diagnosen, sorgsam eingesetzt, können Entwicklungsprozesse zugunsten engagierter und effektiver Leistung massgeblich unterstützen.

Lehrgänge Individuelle Programme Führungsentwicklung Führungs-Diagnostik

Lehrgänge

Führen heisst forschen

Führungsentwicklung braucht Nachhaltigkeit. Mehrmodulige Lehrgänge schaffen die Möglichkeit anhaltender Lernprozesse. Wir orientieren uns am Stand der Führungs- und Lernforschung und legen Wert auf eine inspirierende Lernkultur. Evidenz und eine forschende Haltung sind uns wesentlich.

CAS Leadership Ärztliche Führung

Individuelle Programme

Führungskräfte-Entwicklung

Mit einer Auswahl kürzerer Programme unterstützen wir Führungskräfte in der gezielten Entwicklung ihrer Kompetenzen. „Chirurgen führen“ nimmt sich der Besonderheiten der operativen Disziplinen an. „Fertig mit nett“ und „Unter Frauen“ sind Angebote für Frauen und thematisieren geschlechterspezifische Unterschiede in Führung und Organisation.

 Ärztinnen in die Führung! No bullshit Fertig mit nett! Das Spiel mit Status und Position

 Unsere Programme verbinden Evidenz & Praxis in einer anregenden und engagierenden Lernkultur.

Führungsentwicklung

Massgeschneiderte Entwicklungsprogramme für Führungskräfte, Führungsteams und Organisationen

Führungsarbeit ist herausfordernd. Leadership erfordert Klarheit und Engagement und gelingendes Zusammenwirken von Teams. Darüber hinaus geht es um Entwicklung von organisationsweiten Führungsverständnissen und -konzepten. Wir begleiten Führungskräfte und Führungsteams in anspruchsvollen Situationen und Veränderungsprozessen und bieten massgeschneiderte Entwicklungsprogramme für Organisationen an.

Einzelcoaching Teamcoaching Inhouse

Führungsdiagnostik

Für Führungskräfte, –gremien und -teams

Keine Therapie ohne Diagnostik. Feedback zu erhalten, ist wichtiger Input für Führungsentwicklung. Wo liegen Stärken, wo Entwicklungspotentiale? Welche Wirkung hat unser Führungsverhalten und auf welche Dimensionen kommt es an, um engagiertes und effektives Leadership einschätzen zu können?

Wir arbeiten mit Instrumenten, die auf solider wissenschaftlicher Basis und speziell in Organisationen des Gesundheitssystems erarbeitet und international getestet und von uns für den Deutschsprachigen Raum adaptiert wurden.

Führungsgremien und –teams haben in Organisationen des Gesundheitssystems einen besonderen Stellenwert. Als Führungsteam strukturiert Feedback erhalten zu können, ist eine sehr neue und ausserordentlich fruchtbare Möglichkeit der Führungsentwicklung.

Diagnostik Führungsteams  Diagnostik Führungspersonen

Beratung

Interdisziplinär. Individuell. Integrativ

Das Gesundheitssystem wandelt sich. Seine Organisationen sehen sich nachhaltigen und tiefgreifenden Veränderungen gegenüber. Wir unterstützen in dieser Herausforderung.

Organisationen im Gesundheitssystem umschliessen regelmässig mehrere Welten. Medizin und Management, Krankenbehandlung und Ökonomie, Klinik, Lehre und Forschung, verschiedene Berufsgruppen etc. sind miteinander zu integrieren. Die jeweils unterschiedlichen Werte, Denkmodelle und Rationalitäten sind zu berücksichtigen. Gerade diese Mehrwertigkeit gestaltet Veränderungsprozesse anspruchsvoll.

Wir bieten hierzu Expertise wie Prozess-Know how an. Wir sind interdisziplinär und integrativ orientiert und bauen Brücken zwischen Forschung und Praxis.

Expertise Prozesse Coaching

Forschung

Wissen erarbeiten. Evidenz nutzen

Im fragmentierten Gesundheitssystem sind speziell interdisziplinäre Projekte von grossem Interesse. Denn die Integration medizinischen, sozialwissenschaftlichen als auch ökonomischen Wissens erscheint erfolgsversprechend. Wir trachten danach, verfügbare Evidenz zu nutzen, als auch Beiträge unsererseits zu liefern.

Aktuelle Projekte

  • Arbeitsbelastung und Zufriedenheit: Psychologisches Kapital von Assistenzärzten (Forschungsprojekt in Kooperation mit Prof. W. Tschacher, UPD Bern)
  • Appraisal of teamwork, leadership and clinical decision making in disease-specific multidisciplinary team conferences (Forschungsprojekt in Kooperation mit Prof. G. Grote, ETH Zürich und Dr. N. Sedvalis, Centre for Patient Safety and Service Quality at Imperial College London)

 

Wir bauen Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis.

 Ausgewählte abgeschlossene Projekte

  • Managing Professionals – Führung in Spitälern (Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Wirtschaftswissenschaftlichen Zentrum der Universität Basel)
  • Neue Darstellungsformen zu Medizin und Management (Forschungsprojekt in Kooperation mit der Hochschule der Künste Bern)
  • Guidelines in Schweizer Ärztenetzen (Forschungsprojekt im Auftrag des OBSAN Neuchatel)
  • Medizinische Grundversorgung in ländlichen Regionen (Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Bern)
  • Systematische Review zur Integrierten Versorgung von chronisch kranken Patienten (in Kooperation mit dem Institut für Sozial- und Präventivmedizin, Universität Bern)

Publikationen

Publikationen, Literatur und andere Ressourcen

Schmitz C, Egger M, Berchtold P (2016) Leadership-Bullshit

Schmitz C, Berchtold P (2016)
Zur Anatomie medizinischer Prozesse im zeitgenössischen Krankenhauswesen. Bode I., Vogd W., Mutationen des Krankenhauses. Soziologische Diagnosen in organisations- und gesellschaftstheoretischer Perspektive. Wiesbaden: Springer VS, S. 87 – 102

Schmitz C, Egger M, Berchtold P (2015)
Die Zukunft ärztlicher Führung – Engaging Leadership?

Berchtold P, Schmitz C, Reichert A, Amelung V (2015)
Steuerung der ärztlichen Weiterbildung und Berufsausübung in Zeiten von „Ärzteknappheit“

Schmitz C, Egger M, Berchtold P (2014) Führungsentwicklung als Dressurakt.

Schmitz C (2014) Noch sind die meisten motiviert.

Schmitz C, Berchtold P, Laifer G, Meier Ch.A. (2013) Herausforderung Vernetzung – Wie Prozessoptimierung im Krankenhaus gelingen kann.

 

Berchtold P, Schmitz C (2013) Ärztliches Führen heute.

Schmitz C, Berchtold P, Laifer G, Meier Ch.A. (2012) Optimierung im Spital.

Berchtold P, Schmitz C, Maier J (2012) Guidelines in der Praxis.

Schmitz C, Berchtold P (2012) What Business Schools Can Learn from the Medical Profession.

Berchtold P, Schmitz C (2011) DRG H60Z, aber bitte mit Differenzierung in 4 Teilen: (1) Eine Zukunft für Spitäler (2) Die Entwicklung der medizinischen Profession (3) Anatomie der (stationären) Behandlungsprozesse (4) Differenzierte Organisationen – die Zukunft der Spitäler.

Berchtold P, Schmitz C (2010) Managing professionals: The otherness of hospitals.

Berchtold P, Schmitz C (2008) Was lernt Management von der Medizin?

Schmitz C, Berchtold P (2008) Management im Spital neu erfinden? (Teil 1 & Teil 2)

Schmitz C, Berchtold P (2008) Managing Professionals – Führung im Krankenhaus.

 Weitere Literatur zu Medizin und Management finden Sie in unserer Literaturliste nach dem Link.